Menü

"Fühlen auch Sie sich wieder wohl
in Ihrem Körper!"

Fadenlifting

Das Fadenlifting wurde entwickelt um kleine bis mittelstark ausgeprägte Veränderungen der Haut zu liften. Dazu werden selbst auflösende Fäden, die über Widerhaken verfügen in das Gewebe eingebracht. Die Fäden haben die Aufgabe das Gewebe in seiner gewünschten Position zu halten. Um ein langanhaltendes Ergebnis zu erzielen werden die Selbstheilungskräfte des Körpers genutzt. Da es durch den Einstich zu einer Gewebsverletzung gekommen ist wird diese vom Körper wieder repariert. Somit entsteht entlang des Fadens eine Art Narbenverbund, welcher weniger dehnbar als das umliegende Gewebe ist. Nach Abschluss der Gewebsverstärkung ist der Faden nun überflüssig. Da dieser aus Polymilchsäure besteht wird er vom Körper durch natürliche Abbauprozesse restlos abgebaut. Die Fäden werden schon seit vielen Jahren in der Chirurgie verwendet und sind unbedenklich.

Vorteile des Fadenliftings

  • Minimalinvasiv
  • Langanhaltend
  • Keine große Wunden

"Sofort sichtbare Ergebnisse
– Kaum Ausfallzeit"

Behandlungsablauf

Vor der Behandlung muss die Haut von Schminke oder Cremes abgereinigt werden. Dazu steht Ihnen bei Bedarf auch ein Waschplatz mit Spiegel und Kosmetiktüchern zur Verfügung. Danach wird das zu behandelnde Gebiet betäubt und sorgfältig desinfiziert, da die Fäden unter sterilen Bedingungen eingebracht werden müssen. Nun werden die Fäden durch eine Kanüle in die Haut eingebracht und dort justiert. Je nach Aufwand kann inklusive der Anästhesie mit ca. 0,5-1,5 Stunden gerechnet werden.